Auch in diesem Jahr wieder veröffentlicht das Forbes Magazine wieder ihre vielbeachtete Liste mit den Top-Verdienern im DJ-Business. Neben den DJ-Gagen, die in der heutigen Zeit auch mal gerne sechsstellig sein können, fliessen auch weitere Faktoren wie Werbeeinnahmen in die Rechnung mit ein.

Absoluter Top-Shot und auf dem ersten Rang gelandet ist Adam Richard Wiles aus Dumfries, Schottland. Besser bekannt als Calvin Harris und seines Zeichens auch Werbeträger für Armani. Erst kürzlich hat er mit seiner Freundin Taylor Swift Jay-Z und Beyoncé als bestverdienendes Paar abgelöst. Auf den weiteren Plätzen tummeln sich die übrigen Verdächtigen. Mehrheitlich spielen diese mehr als 100 Gigs pro Jahr. Die Liste ist aber mit Vorsicht zu betrachten und wiederspiegelt nicht zwingend die generelle Relevanz der Künstler. Würden zum Beispiel Daft Punk mehr Shows spielen wären diese vermutlich hier auch aufgetaucht. Trotzdem bietet die Top 10 – Liste einen sehr interessanten Anhaltspunkt um sich die aktuellen Dimensionen im EDM-Bereich vor Augen zu halten.

Top 10 Liste
1. Calvin Harris – 66 Millionen USD
2. David Guetta – 37 Millionen USD
3. Tiësto – 36 Millionen USD
4. Skrillex – 24 Millionen USD
4. Steve Aoki – 24 Millionen USD
6. Avicii – 19 Millionen USD
7. Kaskade – 18 Millionen USD
8. Martin Garrix – 17 Millionen USD
8. Zedd – 17 Millionen USD
10. Afrojack – 16 Millionen USD
11. Deadmau5 – 15 Millionen USD
11. Diplo – 15 Millionen USD

(No Ratings Yet)
Loading...